» Details

Die Vereinten Nationen als Gesetzgeber im Kosovo

Hülsen, Philipp von

Die Vereinten Nationen als Gesetzgeber im Kosovo

Rechtmäßigkeitsanforderungen an Rechtssetzungsakte der UNMIK am Beispiel der Unternehmensprivatisierung durch die Kosovo Trust Agency

Series: Dresdner Schriften zu Recht und Politik der Vereinten Nationen / Dresden Papers on Law and Policy of the United Nations - Volume 2

Year of Publication: 2007

Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2007. XLII, 229 S., 2 Tab.
ISBN 978-3-631-56000-6 br.  (Softcover)

Weight: 0.370 kg, 0.816 lbs

available Softcover
 
  • Softcover:
  • SFR 71.00
  • €* 62.95
  • €** 64.70
  • € 58.80
  • £ 47.00
  • US$ 76.95
  • Softcover

» Currency of invoice * includes VAT – valid for Germany and EU customers without VAT Reg No
** includes VAT - only valid for Austria

Discipline

Book synopsis

Seit Juni 1999 steht die serbische Provinz Kosovo unter Zivilverwaltung der Vereinten Nationen. Auf der Grundlage der Resolution 1244 (1999) des UN-Sicherheitsrats übt die Verwaltungsbehörde United Nations Interim Administration Mission in Kosovo (UNMIK) weitgehende hoheitliche Befugnisse im Kosovo aus, wozu auch die Gesetzgebung zählt. Im Rahmen ihrer siebenjährigen Verwaltungstätigkeit hat sich die UNMIK nicht auf Notstandsmaßnahmen beschränkt, sondern hat die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Strukturen im Kosovo umfassend verändert. Ein Beispiel hierfür ist die Privatisierung des Vermögens der gesellschaftlichen Unternehmen im Kosovo, der im jugoslawischen Sozialismus vorherrschenden Wirtschaftsorganisation, durch die von der UNMIK geschaffene Kosovo Trust Agency. Anhand dieser zentralen Maßnahme untersucht die Arbeit die völkerrechtlichen Anforderungen an Rechtssetzungsakte der UNMIK.

Contents

Aus dem Inhalt: Die United Nations Interim Administration Mission in Kosovo (UNMIK) – Das gesellschaftliche Eigentum und die gesellschaftlichen Unternehmen – Die Privatisierung der gesellschaftlichen Unternehmen durch die Kosovo Trust Agency – Rechtsnatur des durch Resolution 1244 im Kosovo geschaffenen Regimes – Die Befugnis der UNMIK zur Unternehmensprivatisierung – Völkerrechtliche Anforderungen an die Rechtssetzung durch die UNMIK – Völkerrechtsmäßigkeit der Unternehmensprivatisierung.

About the author(s)/editor(s)

Der Autor: Philipp von Hülsen, geboren 1972; Studium der Rechtswissenschaften in Bonn, Berlin und Oxford; sechsmonatige Tätigkeit als Jurist bei der UN-Verwaltung im Kosovo; Promotion an der Technischen Universität Dresden; seit 2003 Rechtsanwalt in Brüssel und Düsseldorf.

Series

Dresdner Schriften zu Recht und Politik der Vereinten Nationen. Bd. 2
Herausgegeben von Sabine von Schorlemer