» Details

Die Österreichische Schule der Nationalökonomie

Neck, Reinhard (Hrsg.)

Die Österreichische Schule der Nationalökonomie

Series: Schriftenreihe der Karl Popper Foundation - Volume 4

Year of Publication: 2008

Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2008. 223 S., 2 Graf.
ISBN 978-3-631-54668-0 br.  (Softcover)

Weight: 0.300 kg, 0.661 lbs

available Softcover
available PDF
 
  • Softcover:
  • SFR 57.00
  • €* 49.95
  • €** 51.40
  • € 46.70
  • £ 37.00
  • US$ 60.95
  • Softcover
  • eBook:
  • SFR 60.05
  • €* 55.57
  • €** 56.04
  • 46.70
  • £ 37.00
  • US$ 60.95

» Currency of invoice * includes VAT – valid for Germany and EU customers without VAT Reg No
** includes VAT - only valid for Austria

Note for the purchase of eBooks

Due to new international tax regulations, Peter Lang will offer its eBooks to private customers exclusively through the following platforms:


Institutional customers such as libraries and library suppliers are requested to direct their queries concerning the acquisition of eBooks at customerservice@peterlang.com

Peter Lang eBooks are also available through the following library aggregators:

Ebrary
Dawson Books
EBSCO Publishing
Deutsche Nationalbibliothek
Gardners Books
MyiLibrary
EBL EBook Library

Discipline

Book synopsis

Im letzten Drittel des 19. und im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts wurde von Carl Menger, Eugen von Böhm-Bawerk, Ludwig von Mises, Friedrich August von Hayek und zahlreichen anderen Wirtschaftswissenschaftern die Österreichische Schule der Nationalökonomie begründet, die auf die Entwicklung der Wirtschaftstheorie und der Theorie der Wirtschaftspolitik beträchtlichen Einfluss ausübte. Derzeit sind die «Austrians» vor allem im angelsächsischen Sprachraum aktiv; sie vertreten in ihrer betont marktwirtschaftlichen Ausrichtung eine unverwechselbare und in der aktuellen Diskussion relevante wirtschaftspolitische Position. Auch Politiker des deutschen Sprachraums nehmen bei der Begründung marktwirtschaftlich orientierter Reformvorschläge oft auf die Österreichische Schule der Nationalökonomie Bezug. In diesem Buch werden Positionen und Themen der Österreichischen Schule der Nationalökonomie dargestellt und diskutiert, wobei wirtschaftspolitische Fragen im Vordergrund stehen.

Contents

Aus dem Inhalt: Reinhard Neck: Die Österreichische Schule der Nationalökonomie: Einleitung und Übersicht – Karl Milford: Carl Menger und die Ursprünge der Österreichischen Schule der Nationalökonomie – Reinhard Neck: Emil Saxs Beitrag zur Finanzwissenschaft – Hansjörg Klausinger: Der Austroliberalismus und die österreichische Wirtschaftspolitik in den 1930er Jahren – Reinhard Neck: Die Beiträge der Österreicher zur «Sozialismusdebatte» – Harald Hagemann: Schumpeters Konjunktur- und Wachstumstheorie – Karl Socher: Ordnungspolitische Ansichten der «Austrian Economics» – Karen I. Vaughn: Hayeks Theorie der Marktforschung als Beispiel für die Theorie komplexer adaptiver Systeme – Erich W. Streissler: Die wirtschaftspolitische Enthaltsamkeit der Wiener Schule der Nationalökonomie.

About the author(s)/editor(s)

Der Herausgeber: Reinhard Neck, geboren 1951 in Wien; Studium der Volkswirtschaft und Statistik an der Universität Wien (Promotion 1975); Habilitation an der Wirtschaftsuniversität Wien 1991; Professor an den Universitäten Bielefeld, Osnabrück und Klagenfurt; Präsident der Karl Popper Foundation Klagenfurt.

Series

Schriftenreihe der Karl Popper Foundation Klagenfurt. Bd. 4
Herausgegeben von Reinhard Neck