» Details

Die Philosophie und die UNESCO

Vermeren, Patrice

Die Philosophie und die UNESCO

Mit einem Nachwort von Jacques Poulain
Im Auftrag der Deutschen UNESCO-Kommission aus dem Französischen übersetzt von Hans Jörg Sandkühler

Series: Philosophie und Transkulturalität / Philosophie et transculturalité - Volume 14

Year of Publication: 2011

Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 123 S., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-631-61620-8 br.  (Softcover)

Weight: 0.180 kg, 0.397 lbs

available Softcover
available PDF
 
  • Softcover:
  • SFR 29.00
  • €* 19.80
  • €** 20.40
  • € 18.50
  • £ 16.70
  • US$ 28.95
  • Softcover
  • eBook:
  • SFR 30.55
  • €* 22.02
  • €** 22.20
  • 18.50
  • £ 16.70
  • US$ 28.95

» Currency of invoice * includes VAT – valid for Germany and EU customers without VAT Reg No
** includes VAT - only valid for Austria

Note for the purchase of eBooks

Due to new international tax regulations, Peter Lang will offer its eBooks to private customers exclusively through the following platforms:


Institutional customers such as libraries and library suppliers are requested to direct their queries concerning the acquisition of eBooks at customerservice@peterlang.com

Peter Lang eBooks are also available through the following library aggregators:

Ebrary
Dawson Books
EBSCO Publishing
Deutsche Nationalbibliothek
EBL EBook Library
MyiLibrary
Gardners Books

Discipline

Book synopsis

«Es gibt keine UNESCO ohne Philosophie» – so die programmatische Erklärung dieser 1945 mit dem Ziel dauerhaften Friedens entstandenen Weltorganisation. Ohne sich auf eine bestimmte Philosophie festzulegen, versteht sie sich als eine ‘philosophische Institution’: Sie will ihren Beitrag leisten durch Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern in Bildung, Wissenschaft und Kultur, um in der ganzen Welt die Achtung vor Recht und Gerechtigkeit, vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten zu stärken. Es handelt sich um eine Zielsetzung, die mit Mitteln, die selbst philosophischer Natur sind, zur praktischen Anwendung einer Philosophie des Rechts, der Menschenrechte und der Universalgeschichte verpflichtet. In dieser Perspektive hat der Autor eine Geschichte der intellektuellen und institutionellen Beziehungen zwischen der UNESCO und der Philosophie seit 1945 verfasst.

Contents

Inhalt: Die Philosophie aus Sicht der UNESCO – Die UNESCO als philosophische Utopie – Sartre über die Verantwortung der Intellektuellen – Die Menschenrechte und die geistigen Voraussetzungen einer politischen Organisation der Welt in Fortschritt und Frieden – Menschliche Natur und Kultur des Friedens – Das Recht auf Philosophie – Philosophie und Demokratie – Die UNESCO-Lehrstühle und -Welttage der Philosophie – Dokumentation: UNESCO-Strategy on Philosophy.

About the author(s)/editor(s)

Patrice Vermeren ist Mitgründer des Collège international de philosophie, Forscher am Centre national de la recherche scientifique (CNRS), Paris, Berater der UNESCO-Abteilung für Philosophie, Professor für Philosophie an der Universität Paris 8 und Direktor des Département de philosophie. Ferner Honorarprofessor an der Universität von Chile.

Series

Philosophie und Transkulturalität. Bd. 14
Herausgegeben von Jacques Poulain, Hans Jörg Sandkühler und Fathi Triki